POLIFILM setzt in Deutschland vermehrt auf Grünstrom

Einsparpotential von 17.000 t CO2 Emissionen

Ab dem 1.01.2024 setzen die beiden Standorte Weißandt-Gölzau (Sachsen-Anhalt) und Osterburken (Baden-Württemberg) der POLIFILM Gruppe auf insgesamt 34 GWh Grünstrom. Damit profitieren gleich mehrere Gesellschaften vom Grünstrombezug, darunter die POLIFILM EXTRUSION, die Poli-Coat sowie der Recycling- und Kreislaufwirtschaftsspezialist POLICYCLE.

Der Spezialist für die Folienextrusion – POLIFILM EXTRUSION - geht damit seinem eigens gesetzten Ziel, bis zu 30% seiner Energie aus erneuerbaren Ressourcen zu beziehen, einen großen Schritt entgegen. „Insgesamt werden wir mit dieser Maßnahme knapp 17.000 t CO2 Emissionen auf Gruppenebene einsparen können.“, sagt Eckehard Betz, Vorsitzender der Geschäftsführung der POLIFILM EXTRUSION.

Bei dieser Maßnahme hat sich POLIFILM bewusst für Solar- und Windenergie aus einem Direktstromliefervertrag des Partners GETEC ENERGIE GmbH entschieden. Grund ist der hohe Transparenzgrad, der sich aus einer solchen Vereinbarung ergibt. „Wir wissen am Ende ganz genau, welche Anlagen, wo für uns den Strom produzieren.“ kommentiert Betz. „Diese Transparenz ist uns wichtig, denn Nachvollziehbarkeit hat bei all unseren nachhaltigen Aktivitäten oberste Priorität.“

 

Über GETEC ENERGIE
Die GETEC ENERGIE GmbH unterstützt große Energieverbraucher, -versorger und –erzeuger bei der effizienten und nachhaltigen Beschaffung bzw. Vermarktung von Energie. Mit ihrer hocheffizienten B2B-Plattform und ihrem energiewirtschaftlichen Know-how stellt die GETEC ENERGIE GmbH ihren Kunden umfassende Lösungen zur Verfügung.

 

Bildquelle: Adobe Stock 290426679