Für Kunststoff mit Zukunft

POLIFILM ist Mitglied im Verband European Bioplastics

„Am Puls der Zeit sein und in der Diskussion mit anderen Experten gemeinsam zukunftsfähige, alternative Lösungen erörtern – auch das ist Entwicklungs- auch das ist Nachhaltigkeitsarbeit.“, kommentiert Dr. Bert Wölfli, Leiter Forschung und Entwicklung der POLIFILM, die Mitgliedschaft im Verband European Bioplastics. „European Bioplastics bietet uns genau diese Plattform und ist gleichzeitig eine vertrauenswürdige Quelle und ein kompetenter Partner für die politischen Entscheidungsträger der EU. European Bioplastics steht für ausgewogene Informationen rund um die Entwicklungen der Biopolymerindustrie. Genau in diesem Ansatz finden auch wir uns als Unternehmen wieder. Die Lösungen, die zukünftig auf die Märkte kommen, müssen in ihrer Gänze durchdacht sein, egal ob sie biobasiert, biologisch abbaubar oder gleichwertig recycelbar sind. Alle anderen Fälle führen lediglich zur Verunsicherung und schaden dem Image der Branche mehr, als dass sie ihm gerecht werden.“

Auch wenn der Anteil der Folienproduktion aus bio-basiertem Polyethylen (PE) oder biologisch abbaubaren Polymeren wie PBAT, PBS oder PLA bei der POLIFILM auf Grund der Preissensitivität der Kunden heute noch sehr gering ist, so sind Nachhaltigkeit und Biokunststoffe ein Top-Thema auf der Agenda der Forschungs- und Entwicklungsabteilung - und das nicht erst seit heute.
Das Familienunternehmen POLIFILM legt seit Jahren Wert auf den nachhaltigen Umgang mit Ressourcen. Die POLIFILM EXTRUSION nimmt beispielsweise an der Initiative Null Granulatverlust der Industrievereinigung Kunststoffverpackungen e.V. teil, die darauf abzielt, den Verlust von Kunststoffgranulaten in die Umwelt während der Produktion zu minimieren. Der Standort Weißandt-Gölzau setzt zudem auf ein eigenständiges Recycling für Altfolien und führt das dabei entstehende Recyclat wieder in die Produktionsprozesse ein.
Und auch die POLIFILM PROTECTION, die sich auf Schutzfolienlösungen spezialisiert hat, arbeitet an Lösungen für eine nachhaltigere Produktion. Am Standort Wipperfürth ist unter anderem eine Lösungsmittelrückgewinnungsanlage in Betrieb. Durch ein selbst entwickeltes Abwärmesystem und die Installation eines neuen Steuerungssystems für alle Wärmeerzeuger und Verbraucher kann das Unternehmen sicherstellen, dass zu jedem Betriebszeitpunkt nur die Wärme produziert wird, die für die Produktion notwendig ist und kein ungenutzter Überschuss entsteht.

„Wir sehen es als unsere Verantwortung an nachhaltig zu wirtschaften – für den Unternehmenserfolg genauso wie für die nachkommenden Generationen.“, greift Dr. Wölfli die Philosophie der POLIFILM auf. „Daher ist es für uns eine Selbstverständlichkeit die Augen vor den zukünftigen Herausforderungen, die uns rund um die Themen alternativer Ressourcen und Prozesse sowie dem bewussten Umgang mit unserer Umwelt begegnen, nicht zu verschließen. Die Mitgliedschaft im Verband European Bioplastics ist ein Schritt auf diesem Weg.“.

ÜBER EUROPEAN BIOPLASTICS
European Bioplastics ist die Interessenvertretung der europäischen Biokunststoffindustrie. Zu ihren Mitgliedern zählen Unternehmen der gesamten Wertschöpfungskette. Die Mitglieder produzieren, verarbeiten und vertreiben Kunststoffe, die aus nachwachsenden Rohstoffen bestehen, biologisch abbaubar sind, oder beide Eigenschaften in sich vereinen.
Weitere Informationen finden Sie unter: www.european-bioplastics.org